Aktuell

Bitte wenden Sie jetzt!

Mein Mann sah mir neulich beim Stricken zu und wir kamen darüber ins Fachsimpeln.

Ich versuchte ihm, den lifted increase zu erklären und dass es da ja 4 Arten gibt: Je 2 für die Vorderseite und 2 für die Rückseite.

„Wieso Rückseite?“ war die nächste Frage.

Ich guckte verdutzt, weil ich partout nicht verstand, worauf er hinaus wollte. Schließlich meinte er: „Du strickst doch hin und her, wieso brauchst Du dann Zunahmen für die Rückseite, die auf der Vorderseite gleich aussehen? Du arbeitest doch immer auf der Vorderseite.“

… Nun verstand ich, was er meinte. „Nach jeder Reihe wird die Arbeit gewendet!“ sagte ich gaaanz langsam.

Ihr könnt Euch mein Entsetzen gar nicht vorstellen, das mich da packte. Da sitzt man jahrelang neben einem Mann, strickt für ihn die tollsten Sachen und man unterhält sich auch immer wieder über neugelernte Stricktechniken und er hat in all der Zeit nicht bemerkt, dass ich die Arbeit WENDE!?

Advertisements

11 Kommentare zu „Bitte wenden Sie jetzt!

  1. Danke für den Hinweis, werde mich dann mal durchklicken. Ich werde meinen Post dort einfach mal dranhängen 🙂 Dann haben noch mehr was zu lachen. Aber nicht, dass jemand denkt, mein Mann interessiert sich nicht für’s Stricken, nein, nein, das macht er schon, ihm war das nur WIRKLICH nie aufgefallen.

  2. hallo!
    das könnte fast von meinem mann kommen *lacht* mach dir nichts draus, männer sind so gestrickt, die blenden gewisse dinge einfach aus und entdecken dafür die welt jeden tag irgendwie neu 😉
    lg
    ilona

  3. Meiner interessiert sich nicht wirklich dafür, er sieht sich das alles an, fragt, was es denn gibt und was ich denn da genau mache und antwortet mit einem „aha“ und geht wieder, allerdings kritisiert oder lobt er die Endergebnisse oder gibt Tipps, wo was enger, länger, kürzer oder sonstwie sein könnte.
    Aufgrund Deines Artikels habe ich aber gleichmal die russische Zunahme bei meinem aktuellem (eins der vier *hüstel* -Armstulpen, um Wolle zu testen) Strickprojekt angewandt und bin mässig begeistert, die Zunahme sieht sauberer aus (weicher im Übergang) als beim Querfaden, hat aber teilweise Löcher, die ich beim verschränkten Aufnehmen nicht habe, grumpf.
    wollige Grüße aus Köln

    1. Bei mir hat die Zunahme keine Löcher, das liegt vielleicht auch daran, dass ich eher fest stricke, beinahe brettig. 😉 Meine Freundin bleibt auch lieber bei der Querfaden-Methode, weil sie eher locker strickt.

      Seit ich meinen Mann mal vermessen habe, wird er immer wieder mit Strickteilen „zwangsbeglückt“ und guckt daher schon mal, was ich da stricke, es könnte ja für ihn sein 😆 Samuel war ja auch so ein Überraschungsteil.

      1. Ich stricke auch fest, mache immer russische Zunahmen (schon seit jeher), hatte aber dennoch ein einziges Mal tatsächlich Löchlein. Wie sich herausstellte, lag es einfach an einem störrischen Garn, das sich wie Paketband verhielt. Vielleicht ist es auch Dein Problem, Chaluda?

      2. Bei Baumwoll- oder Bambus (also Garn, dass nicht elastisch ist), hab ich auch klitzekleine Löcher, aber anders würde ich die Zunahmen gar nicht hinkriegen oder der Rand – wo ja normalerweise die Zunahmen gemacht werden – verzieht sich ganz komisch.

  4. Man hätte ja auch ohne Wenden gestrickt haben können. Manche Linkshänder stricken ja spiegelverkehrt und manche Menschen können sogar in beide Richtungen von der Vorderseite stricken. Mein Freund kann stricken (auch schon bevor er mich kennen gelernt hat), diese Frage hätte er schon mal nicht gestellt. Aber ansonten ist er auch gut im Nichtmitbekommen.

    1. Das gibt’s wirklich? StrickerInnen, die in beide Richtungen stricken können? Ich bin ja für Neues immer offen und ich glaube, das werde ich mal testen 😉

      PS Glückwunsch zum strickenden Freund 😆 Meinen GöGa kann ich da leider nicht überreden, auch wenn ich der festen Überzeugung bin, dass es ihm gut tun würde – so zu Entspannung und so…..

      Er ist aber auch Jäger und Sammler … stell sich einer dann mal den Stash vor …. ohhhhhh

      1. Ich habe es mal auf ravelry gelesen, zum Thema exotische Stricktechniken und dass das super für Entrelac wäre. Außerdem haben wir eine Linkshänderin bei uns in der Strickgruppe, die genau spiegelverkehrt strickt. Ich habe es mal probiert, es bricht mir aber die Finger. ich kann schon gar nicht den Faden rechts halten, leider.

        Naja, und mein Freund kann, aber er will nicht. Anderthalb Stulpen, ein Beutelchen hat er in einem Jahr mal gemacht und neulich aus Langeweile aus einem Restchen ein irgendwas. Aber eigentlich meint er, meine Hobbies sind meine und seine sind seine und das ist gut so. So geht mir wenigstens keiner an meine Wollvorräte. Wissen und können ist ja auch nie verkehrt, selbst wenn man es nicht benutzen will.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s