Wollschaf-Fragen

Die verstrickte Dienstagsfrage 17/2012

Ich brauche manchmal ziemlich lange um eine schriftliche Anleitung zu verstehen, weil viele kleine Details fehlen. Wie ergeht es Euch dabei? Versteht Ihr Anleitungen auf Anhieb oder müsst Ihr diese manchmal mehrere Tage studieren?

Vielen Dank an Gewaechs für die heutige Frage!


Oft steht ja in Anleitungen drin, dass man sie erst durchlesen soll. Macht man das? Naja, ich überfliege sie wenigstens mal. Falls nicht irgendwelche besonderen Techniken verwendet werden, die man ja normaler schon auf den Bildern sieht. Lege ich aber gleich los – nur das Nachmessen MUSS sein.

Es gab mal eine Anleitung, die nicht einfach zu verstehen war. Ergebnis: 5x komplett ribbeln! Zum Glück handelte es sich dabei um eine Kinderjacke, aber ärgerlich war es trotzdem. Außerdem musste ich nach dem 3. Ribbeln das Garn aussortieren. 😦 Das Projekt wurde dann auch Ribbelmonster getauft.

Beim letzten Stricken habe ich mir das dann selbst irgendwie zusammengeschrieben und seitdem entwerfe ich Anleitungen.

Die Anleitung für Ribbelmonster war von Drops-Design. Ich finde es ja toll, dass es dort so viele kostenlose  Anleitungen gibt, aber mit dem Verständnis habert es oft.

Bei manchen Mustern oder Techniken muss man aber nach folgender Strategie vorgehen: Hirn ausschalten und stur nach Anleitung stricken. Meist fällt dann der Groschen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s