Aktuell · Wolle

Hurra! Ich hab ’ne Meise!

Besser gesagt sogar 3. 😆

Sie sind schon letztes Wochenende pünktlich zu meinem Geburtstag gelandet und ich konnte mich wirklich so lange zurückhalten und sie nicht anstricken. Doch heute …, was soll ich sagen, … heute bin ich dem Reiz der Farbe erlegen.

Bei dem Garn handelt es sich um „Pure “ ( 100% Merino Superwash, ehemals „100% Merino superwash“) der Firma Rohrspatz und Wollmeise, die – wie alle anderen Meisen – so begehrt sind, dass die Shop-Updates innerhalb von wenigen Stunden ausverkauft sind. Wer trotzdem ein paar Strängchen sein eigen nennen will, sollte sich an die Ravelry-Gruppe „Club der Wollmeisenliebhaber“ wenden. Dort bieten manche stolze Besitzer ihre Stränge zum Verkauf an oder man gibt eine „Suchanzeige“ auf.

Die Farben werden in hohem Maße gepriesen und die Verzwirnung des Garn ebenfalls.

Im Übrigen haben die Farben ganz fantasievolle Namen, wie z. B. „Ein klein wenig verrucht„, „Himbeermund„, „Verhext und verratzt„, „Chim Chim Chimney„,  „Oh Tannenbaum“ … Eine Farbe, die es mir besonders angetan hat, ist „Pfauenauge„. Nur leider ist diese Färbung eine der gefragtesten überhaupt. Die rückt keiner raus! 😦

Da ich ein Faible für Rot und Grün habe, war es klar, dass ich was Feuriges nehmen würde und ich ergatterte (nach einer Suchanzeige) 3 Stränge „Granatapfel“.

Hier erstmal ein Paar Bildchen zum Selbstbeurteilen der Farbe:

So sieht es aus, wenn man die Kamera richtig einstellt:

So, wenn man irgendwas falsch macht (als kleiner Gag 😉 ):

An dem Bildchen wurde nix geschönt. Vielleicht sollte ich mir doch eine andere Lieblingsfarbe suchen, denn das passiert fast immer, wenn ich rote Wolle/Projekte fotografieren will und zieht meist ein längeres Einstellen und Ausprobieren nach sich. 😯

Zurück zur Wolle:

Die Maschenprobe ergab die erwarteten 28 Maschen auf 10 cm bei Nadelstärke 2,75 mm. Die Reihenzahl ist mir primär egal, das ergibt sich dann beim Stricken.

Ich stricke die Nadelstärke in die MaPro immer ein: 1 Umschlag, 2 re zus für jede Zahl vor dem Komma und eine Links-Masche für jedes Viertel nach dem Komma =  2 Löcher und 3 Linksmaschen für 2,75 mm. Im rechten unteren Teil der MaPro könnt Ihr das erkennen.

Wie macht Ihr das, damit Ihr auch in ein paar Wochen noch wisst, welche Nadelstärke Ihr genommen habt?

Hier nun einige Faktem zum Garn:

Die Lauflänge liegt bei 526 m auf 150 g (entspricht 350 m auf 100 g). Als Nadelstärke wird 2-2,5 mm empfohlen. Wie der Name schon sagt, handel es sich um reines Merino und wurde handgefärbt. Warum stehe ich so auf Handgefärbtes? Ich habe schon sooooo viel handgefärbtes hier, dass es schon die Häfte meines Zentner-schweren Stashs ausmacht.

Das Maschenbild ist glasklar ;). Durch die Ton-in-Ton-Färbung kommen auch Muster wunderbar zur Geltung. Die „Bunten“ würde ich eher glatt oder kraus rechts verarbeiten. Lochmuster sind wieder mehr was für die semi-solid-Färbungen. Ribbeln wird gut vertragen, da die Verzwirnung (gibt’s in dieser Art nur bei Wollmeise) sehr fest ist und ich glaube, dass dadurch die Wolle nicht allzu sehr zum Pillen neigt. Mir fehlt da bisher die Erfahrung mit diesem Garn. Um beim Stricken ins Garn zu stechen, muss man sich schon sehr anstrengen. 😉

Der Preis liegt für diese Qualität bei ca. 20 Euro pro Strang (eigentlich gibt es bei Wollmeise-Garnen eine Art Preisbindung, aber ebay sagt da meist was anderes), doch man erhält ja auch 150 g und so gesehen liegt der Preise nahe bei anderen handgefärbten Garnen. Meist reichen 2 Stränge für ein Großprojekt (in schlanken Größen) aus. Eine Übersicht aller angelegten Projekte in ravelry findet Ihr hier.

Es mag sein, dass viele StrickerInnen die Wollmeise als eine Art Hype ansehen und diesem lieber aus dem Weg gehen. Ich hatte das zunächst auch so getan. Dann aber verglich die Preise und dachte bei mir „Wenn Du mitreden willst, musst Du auch ne Ahnung haben.“

Mein Fazit: Die Wolle ist toll, verstrickt sich wunderbar flüssig und die sind Farben brilliant. Durch die (un-?)geschickte Vermarktung ist es allerdings schier unmöglich an ausreichend Garn in seiner Wunschfarbe zu kommen, es sei denn man wohnt in der Nähe des Ladens. Meinen Favoriten werde ich wohl nie als Original-Wollmeise bekommen (ich bräuchte 600 g und es ist schon schwer, nur 1 Strang in „Pfauenauge“ zu bekommen). Was nützt es, dass jeder verrückt nach dieser Wolle ist, man aber keine erhält? Schwarzmarkt-Preise zahl ich nicht (zumindest habe ich gehört, dass es so einen gibt). Deshalb habe ich mich entschlossen, meine Wunsch-Farbe bei einer anderen Färberin zu ordern. Das Garn mag da zwar etwas anders sein, aber die Farben bekommen auch andere hin.

Advertisements

2 Kommentare zu „Hurra! Ich hab ’ne Meise!

  1. Vor gefühlten Jahren habe ich auch mal eine Wollmeise geschenkt bekommen. Seitdem liegt sie hier und ich habe keine Ahnung was ich mit ihr anfangen soll. Für ein Oberteil reicht ein Knäuel sicherlich nicht, weiter verkaufen würde ich nicht für richtig halten und noch ist mir kein sinnvolles Gewinnspiel für mein Blog eingefallen, wo ich sie weiter verschenken könnte… Hach es ist zum verrückt werden. Dabei finde ich die Stränge wirklich zu schön um sie einfach nur rumliegen zu haben :/

    Liebe Grüße,
    Lena

  2. Hallo Petra,
    irgendwie leider verpaßt, herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag nachträglich!
    Bei Wollmeise kann ich nicht mitreden, vielleicht irgendwann mal, aber richtig günstig sind die ja nicht.
    Viel Spaß mit Deinen.
    wollige Grüße aus Köln

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s