2012 · Fertiges

Schräg und löchrig

Es ist wohl ein etwas ungewöhnlicher Name für ein Projekt. Aber keine Bange, das bezieht sich nicht auf das Strickergebnis, sondern auf das Muster an den Säumen.

Das Jäckchen war rasend schnell (1 Woche) gestrickt und ergänzt nun meine Sommergarderobe. Es wurde von oben nach unten in der Contiguous-Methode gestrickt, die ich wohl noch öfter anwenden werde. Normalerweise würde ich das Garn nicht mit 5er Nadeln verstricken, sondern eher mit 3,5 oder so. Aber diesmal sollte es bewusst seeeeeehr locker werden. Überrascht hat mich, dass ich mit meiner gewählten Nadelstärke gerade so die angegebene Maschenprobe von 19 M erreicht habe. Wie locker stricken denn die Testerinnen für das Garn? 😯

Ein entscheidender Vorteil dieser Art ist, dass man das Garn bis zum letzten Rest verbrauchen kann, wenn man will.

Noch ist die Jacke nicht gewaschen und rollt sich daher an den Rändern ein. Knöpfe fehlen auch noch, aber da ich ja eh zu den Leuten gehöre, die Jacken meist offen trage, stört das – vorerst – nicht.

Warum ich das bei meinen vielen UFO’s noch dazwischen geschoben habe, weiß ich auch nicht. Wahrscheinlich wollte ich auch schnell etwas Garn abbauen. Schließlich habe ich ja wieder gekauft und so nimmt mein Stash nie ab. 😳

Infos:
Wolle: 358g (716m)  Punto Shine von Schachenmayr, LL 100m/50g, Baumwoll-Gemisch, verstrickt mit 5er Nadeln, Größe 44/46
Anleitung: Schulterpartie nach Contiguous-Methode und der Rest nach Gutdünken

Advertisements

9 Kommentare zu „Schräg und löchrig

  1. Ein tolles Jäckchen, genau richtig für das diesjährige Sommerwetter. 😀
    Schöne Farbe und das Saummuster gefällt mir ausserordentlich gut!
    Ich hab selber die Contiguous-Methode noch nie gestrickt, auch wenn die Ärmel zugegebenermassen ganz toll aussehen. Mich würden die Löcher, die an der Schulternaht durch die vielen Zunahmen entstehen, zu sehr stören. Das lässt sich wohl kaum verhindern, oder?

    Liebe Grüsse
    Alpi

      1. Danke für den Link!
        Ich hab mich noch nicht wirklich ernsthaft damit auseinander gesetzt, da ich ja lieber die Einzelteile strick und zusammen nähe. 😉

        Trotzdem sehr interessante Technik 😀

  2. Oh Petra, diese schöne Jacke hast Du mal eben in einer Woche genadelt?? Riesen Kompliment, sehr schön! Irgendwie bin ich glaube ich erschreckend langsam! *schreck* *schaem*
    wollige Grüße aus Köln

  3. Hä? Schon wieder was fertig? Ich habe das Gefühl, die Projekte springen bei dir mit jedem Fingerschnippen von den Nadeln! Unglaublich… und irgendwie frustrierend für mich 😛
    Sie gefällt mir übrigens sehr, die Jacke. Nur die Löcher an der Schulter hätte ich nicht übernommen. Dafür ist die Farbe wieder einmal genau mein Geschmack 😉 Wir sollten mal zusammen Wolle shoppen 😀

    Liebe Grüße,
    Lena

    1. Sooooo schnell geht das bei mir auch nicht. Das letzte waren die Wrap it!-Socken.

      Das mit den Löchern war nur mal ein Versuch. Mach ich wahrscheinlich auch nicht wieder. 😉

      Auja, gemeinsames Wollshopping! Dumm nur, dass uns da einige Kilometer trennen. Aber wer weiß, ….

      Danke für Deinen Kommi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s