Aktuell

Die Nadel im Heuhaufen…

… die wird heute gesucht. Grund: Mein Nadelverschleiß ist zu hoch. Meine Lieblingsstärke von 3 mm muss ich alle 9-12 Monate ersetzen! Das kann doch nicht normal sein, oder? Gut, zweimal musste ich sie ersetzen, weil die Nadeln von meinem Hintern und der Couch in die Zange genommen wurden – man sollte sich halt nicht auf seine Nadel setzen, nein, nein. 🙄 Aber die derzeitige Nadel durfte noch nicht mal ihre erste Kerze auspusten 😦 

Ich benutze die KnitPro Rundstrick-Nadeln mit dem bunten Birkenholz – ohne Schraubteile. Das habe ich auch schon gelernt. Eine Fehlerstelle weniger. Aber der weitere Schwachpunkt – die Verbindung zwischen Seil und Nadeln – hält wohl mein sehr festes Gestrick nicht aus. Nach 3 Großprojekten (Jacken) hängt es zur Hälfte raus und droht ganz rauszurutschen. Natürlich habe ich gerade eine neue Jacke auf den Nadeln und selbstverständlich mit Muster, damit es sich auch wirklich lohnt, wenn das Seil sich verabschiedet. Meine Ersatznadel steckt leider bereits in einem meiner Ufos.

Also muss ne neue Nadel her. 

Meine Frage an Euch: Was würdet Ihr mir empfehlen? Eigentlich wollte ich ja nie irgendwelche Metallnadeln benutzen, aber ich bin nun nicht mehr abgeneigt, sie zu testen. Bambus fällt flach, die nutzen sich bei mir zu schnell ab und stumpfe Nadeln kann ich nicht leiden. Ich liebäugele mit den Addi-Nadeln, hat da jemand Erfahrung, wie da die Verbindung zum Seil ist?

Ich freu mich schon auf Eure Anregungen/Vorschläge.

Advertisements

7 Kommentare zu „Die Nadel im Heuhaufen…

  1. Ich kenne das 😦 Hatte mir das komplette Sortiment von Knit Pro gekauft und bin mit Holz- sowie mit Metallnadeln überhaupt nicht mehr zufrieden. Ständig ist irgendwas anderes und mittlerweile hab ich eine kleine Tüte voll Spitzen und Seile, die ich reklamieren werde. Schau mal auf meinen Blog, unten im letzten Posting habe ich meine neuen Nadeln gepostet, mit nem Link zum Shop …. die kann ich dir wärmstens empfehlen!!!
    http://tinas-woll-und-perlenecke.blogspot.de/

    Liebe Grüße, Tina

  2. Die Addis kenn ich nicht, habe selber die Knit Pro Nova. Die stricken sich echt anders als die früher bekannten Alunadeln und sind wirklich leicht. Auch kann sich die Nadel nicht aus der Verbindungsstelle lösen oder gar rausbrechen, da bei den metallenen alles in einem Stück ist.
    Ich kenn eine ehemals Symphony-Strickerin, die sich nur mal testweise eine Nova-Rundnadel gekauft hat. Sie war so begeistert, dass sie gleich alle Stricknadeln durch Novas ersetzt hat.

    Als Alternative gäbs ja auch noch HyaHiya oder ChiaGoo.
    Bin gespannt, wofür du dich letztendlich entscheidest.

    Liebe Grüsse
    Alpi

      1. Kann ich nicht bestätigen. Mir ist bis anhin einmal ein Seil aus dem Schraubstück gekommen – wurde anstandslos ersetzt. Ansonsten halten alle seit ich sie habe und das sind mehrere Jahre.
        Aber klar, jede Strickerin muss das Werkzeug haben, das ihr behagt. 😉

  3. Ich hab selbst Addis, aber Metall. Die Übergänge sind super! Die Addis werden von mir für schwere Tücher genutzt. Ich selbst stricke lieber mit Holz, aber diese nehme ich auch sehr gerne. Sie rutschen allerdings ein wenig mehr als die KnitPro.
    Ich kann sie nur empfehlen 😉

  4. Mir sind bei den KnitPro auch schon Seile aus den Verbindungen gerutscht. Sehr ärgerlich. Kann dich gut verstehen:)
    Probier mal die Addi Lace. Ich mag die sehr gerne und bisher hat die Seilverbindung gut gehalten.

    LG Bettina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s