Perlen einstricken z. B. bei Lace-Tüchern

Wer Perlen einstricken möchte, hat viele Möglichkeiten und alle habe sie ihre Vor- und Nachteile – bis auf eine (meiner Meinung nach)

  1. Man kann die Perlen auf das Garn auffädeln und schiebt sie dann immer weiter, bis man sie braucht. Das ist denkbar schlecht für das Garn, nervig und außerdem liegen die Perlen nicht richtig, wenn man sie falsch abstrickt. Zusätzlich hat man noch das Problem, dass man am Ende des Garns noch Perlchen über hat und die auf den nächsten Knäuel neu auffädeln muss.
  2. Man nimmt große Perlen und holt mit einer feinen Häkelnadel die Masche durch deren Loch. Vorteil: Die Perlen liegen nun richtig – UM die gesamte Masche und nicht nur einen Teil davon, Nachteil: Die Masche kann sehr leicht fallen (bei sehr feinem Garn und Umschlägen, wie sie bei Lace üblich sind, wird es unmöglich die Masche wieder hochzustricken) und es besteht die Gefahr, dass man das Garn verletzt/aufdröselt. Außerdem müssen die Perlen recht groß sein, dass die Häkelnadel durch das Loch passt.
  3. Man fädelt die Perlen auf einen separaten glatten Faden. Anzahl ist egal, da man jederzeit nachfädeln kann. Die Perlen können recht klein sein. Das Perlenloch muss nur so groß sein, dass die Nadel samt Faden durchpasst, wenn der Faden schon einmal durchgezogen ist.
Auf diese Weise kann man auch recht kleine Perlen in Socken einstricken. Selbstverständlich lässt es sich auch auf andere Strickprojekte anwenden.
Bitte lasst es mich wissen, wo Ihr diese Technik anwendet. :) (neugierig bin grins)
Hier nun die entsprechenden Bildchen dazu
Zunächst richten wir das Perlen-Garn: Perlchen, glattes Garn (hier: Häkelgarn Stärke 10) und eine Nadel.  Eine Fädelmatte ist beim Auffädeln sehr hilfreich, da die Perlen nicht wegrollen.
Die Perlen-Nadel nun mit der Öse voran (das schont die Stricknadeln) wie zum Rechtsstricken durch die Masche führen, den Faden auf der Vorderseite hängen lassen – nicht ganz durchholen.
Die Perlennadel durch die erste Perle ziehen.
Die Perle, die noch auf dem Häkelgarn liegt, an die Masche schieben und …
…. diese mit dem Häkelgarn von der Nadel heben – keine Angst, sie kann  nicht fallen, da sie ja am Häkelgarn hängt. Die Perle auf die Masche schieben und diese wieder – richtig – auf die Nadel setzen.
Dann die Perlennadel wieder durch die Masche zurückfädeln …
Und die Masche abstricken.
About these ads

3 Kommentare on “Perlen einstricken z. B. bei Lace-Tüchern”

  1. Andrea Stock sagt:

    Hallo Petra,

    bin gerade über Tichiros Blog bei Dir gelandet. Danke für diese aufschlußreiche Erläuterung zum Perlen einstricken. Ich habe jede Menge zuhause liegen, mich aber noch nicht wirklich getraut. Aber nach dieser Methode werde ich es probieren.

    Liebe Grüße

    Andrea

  2. colette sagt:

    Vielen Dank. Deine Erklärung ist ganz toll. Ich glaube ich versuche mal die Variante mit dem Faden. Liebe Grüsse, colette

  3. Antje sagt:

    Liebe Petra !
    Habe gestern einen Adventskalenderschal von 2010 angefangen, da ich mit dem diesjährigen so gut in der Zeit lag und wollte es einmal mit Perlen versuchen, aber niemand konnte mir helfen, also wendete ich mich an den Computer und dort fand ich Deine wunderbare Erklärung und schon habe ich dier erste Perle aufgefädelt, vielen, vielen Dank Du habt das super gemacht.
    Herzliche Grüße und Frohe Weihnachtne wünscht Dir Antje


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 26 Followern an